KLIMA & REISEZEIT

Hatari Lodge liegt etwa 500 km südlich des Äquators auf ungefähr 1500 m Höhe und geniesst damit das ganze Jahr über milde aber dennoch angenehm warme Temperaturen. Tageshöchsttemperaturen überschreiten selten die 30 Grad Marke. Dagegen kann das Quecksilber in den frühen Morgenstunden der Monate Juli und August (dem tansanischen Winter) schon mal auf 15 Grad Grad absacken. Ein Fleece/Pullover ist daher für Morgen- und Abendstunden eine Notwendigkeit. Bis zu den Mittagsstunden sind dann jedoch schnell wieder zwischen 20 und 25 Plusgrade überschritten.

Während der Trockenmonate in Tansania ist das Gebiet um die Hatari Lodge und weite Teile des Arusha Nationalparks durch die regelmäßige Morgenfeuchte angenehm grün und zieht daher viele Tiere an. Der Arusha Nationalpark und die Hatari Lodge können das ganze Jahr über besucht werden. Lediglich in den Monaten April und Mai können die größeren Regenfälle Pirschfahrten und Fuss-Safaris einschränken. Das trifft vor allem auf unser Shumata Camp zu, welches während dieser Monate geschlossen ist. Das Erlebnis "Regenwald" ist dann am intensivsten. Tausende von Schmetterlingen beleben den Wald, Elefanten und Büffel wandern während dieser Zeit zu den Lichtungen und das Spiel der tiefhängenden Wolken in den Strahlen der auf- oder untergehenden Sonne über den Bergen Meru und Kilimanjaro geben die malerischsten Motive.

Auch nachts ist es warm, jedoch durch die Nähe zur Küste kommt man in den Genuss von kühlenden Winden.
Entlang der Küste bei Pangani oder auf Sansibar ist das Wetter wärmer und zwischen November und April auch feuchter.